DIY Beton-Ei und Osterdeko / detail lovin'

DIY Beton-Ei und Osterdeko

25. März 2015

Ich liebe Beton! Sehr. Am liebsten hätte ich einige Möbelstücke nur aus Beton. Oh, das wäre toll! Für Beton schlägt mein Herz schon seit meiner Kindheit. Da durfte ich nämlich immer die Betonwand in unserer Garage mit so 'nem flachen, roten Bleistift bemalen. Und an heißen Sommertagen hab ich einfach meine Wange gegen die kalte Betonwand mit ihren besonderen Löchern gedrückt, um mich abzukühlen. Das sind so wunderschöne Kindheitserinnerungen für mich. Vielleicht kommt daher ja die große Liebe zu Beton.

Außerdem ist Beton seit einer Weile sowieso nicht mehr wegzudenken aus all den Wohnzeitschriften. Klar, dass ich mir das nicht nehmen lasse, ENDLICH mal etwas mit Beton selber zu machen! Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie lang ich Elena damit schon in den Ohren liege, hehe. (Mindestens schon ein Jahr. Mindestens.)
Heute gibt's mein Beton-Ei DIY für euch. Woop woop! Ist ja immerhin bald Ostern. Und Elena hat euch eine wunderschöne Osterdekoidee gezaubert. Ostern, wir sind bereit.

Osterdeko mit Beton-Eier
Osterdeko mit Beton-Eier

Das braucht ihr für die Osterdeko:


* 1 große Etagere
* 4 Vasen in verschieden Größen und Formen
* Frühlingsblumen (z.B. Ranunkeln, Bellies)
* Band von House Doctor über Shabby Sytle
* Anhänger
* Hasenstempel von Belle&Boo gibt's z.B. hier
* 1 weißes Dekoei über Shabby Style
* 2 Hasen
* Betoneier

DIY Beton-Ei

Das braucht ihr für die Beton Eier:


* Beton (wir haben Estrich Beton aus dem Baumarkt verwendet)
* leere Eierschalen
* Eierkarton
* Behälter zum Anrühren des Betons
* etwas zum Umrühren
* in altes Glas o.ä. um den Beton aus der Packung zu holen
* eine große Arbeitsunterlage
* Schaschlikspieß



Und so geht's:


Eierschalen
In die Unterseite, also der flacheren Seite, der Eier mit einem scharfen Messer ein Loch hinein pieksen (groß genug, damit das Eigelb auch durch passt) und das Innere in eine Schüssel geben. Am besten überlegt ihr euch vorher, was ihr damit backen könntet, so dass das Ei nicht weggeworfen werden muss.
Dann die Eierschale gründlich ausspülen und trocknen lassen.

Beton
Hier kommt's auf die Vorbereitung an. Wichtig ist eine große Arbeitsunterlage und Schutzkleidung! Safety first. Legt euch ein paar Latexhandschuhe und am Besten auch eine Schutzbrille bereit. Beton sollte wirklich nicht in die Augen geraten!
Legt euch alle Utensilien griffbereit auf die Unterlage bevor ihr loslegt.
Gebt etwas vom Beton in euer Mischgefäß. Ein Gipsbecher hat sich bei der ganzen Aktion sehr bewehrt. Nehmt ein altes Glas oder ähnliches, um den Beton aus der Packung in euer Mischgefäß zu geben. Ihr solltet den Beton nicht aus der Tüte schütten! Dabei entsteht super viel Staub.
Gebt etwas Wasser zu eurem Betonpulver und verrührt das Ganze gut. Es sollte eine relativ zähflüssige Masse sein, so dass sie sich aber noch in die Eierschalen gießen lässt.

Beton-Eier
Stellt eure Eierschalen mit der Öffnung nach oben in einen Eierkarton.
Gebt dann in jedes Ei euren angerührten Beton hinein. Das geht super mit einem Gipsbecher, weil man den so gut zusammendrücken kann, so dass nur eine kleine Menge Beton herauslaufen kann. Wenn die Eierschale fast voll ist, nehmt das Ei vorsichtig heraus und "klopft" es ganz vorsichtig auf eure Handfläche. So soll noch etwas Luft heraus "geklopft" werden.
Stellt das Ei dann wieder in den Eierkarton und gefüllt es bis zum Rand mit Beton.
Ein Tipp: Piekt mit dem Schaschlikspieß anschließend etwas im Beton herum, das soll verhindern, dass sich nachher große Luftlöcher bilden.
Wenn alle Eierschalen befüllt sind, muss alles trocknen. Am besten 24 Stunden lang. Dann könnt ihr die Betoneier einfach aus der Schale pellen und fertig!

Osterdeko mit Beton-Eier
Osterdeko mit Beton-Eier

Die Osterdeko macht einfach nur glücklich. Wie niedlich sind denn bitte die Hasis?!
Und ich freu mich wirklicht total über unsere Beton-Eier. Die sehen so schön aus und fühlen sich so gut an und sind aus Beton und sind selbstgemacht und passen so wahnsinnig gut zum Rest der Osterdeko und - hach.




#teamdetaillovin'




1 Kommentar

  1. Ganz bezaubernd schöne Bilder und eine tolle Idee! Liebe Grüße, Rahel

    AntwortenLöschen