Sonntagsfrühstück: Porridge Deluxe / detail lovin'

Sonntagsfrühstück: Porridge Deluxe

15. März 2015

Sonntag. Das ist mein Lieblingsfrühstückstag! Unter der Woche muss es schnell gehen. Da gibt's nur 'nen Kaffee und vielleicht mal 'nen Keks oder so, aber kein echtes Frühstück. Samstags haben wir meistens so viel zu erledigen, dass wir oft unterwegs frühstücken oder Zuhause was einfaches, zum Beispiel Zimtschnecken zum Aufbacken, hihi.
Aber sonntags - sonntags gibt's ein richtiges Frühstück! Mit Orangensaft und Kaffee und ganz vielen leckeren Dingen. Und meistens auch genügend Zeit, um in Ruhe zu genießen.

Heute zeigen wir euch unser neues Lieblingsfrühstücksrezept: Porridge Deluxe mit Vanille, Äpfeln und Pekannüssen. Lecker!

Zuerst war ich von Elena's Idee mal wieder Porridge zu machen nicht so begeistert, ich geb's zu. Porridge war noch nie mein Ding. So schleimig und vom Geschmack her so haferig. Wirklich nicht mein Ding. Schon als Kind konnte man mich mit Haferflocken jagen. Aber, dieses Mal ist das was ganz anderes! Zum einen behalten die Haferflocken, die wir verwendet haben, ihren Biss beim Weichwerden und zum anderen haben wir den Porridge einfach mal gepimt. Und was soll ich sagen? Ich find's unglaublich lecker! (Und ich war mir so sicher, dass das eklig schmecken wird, tz.)


Zutaten:

für 2 Portionen

* 2 Cups Haferflocken Zartblatt (z.B. von Spielberger Mühle)
* 1 Cup Milch
* 1 Cup Sahne
* 2 EL Honig
* 1 Vanilleschote
* ca. 50g Pekannusskerne
* 1 Apfel (Jonagold)
* Ahornsirup



Und so geht's:

Als erstes die Vanilleschote auskratzen. Dann Haferflocken, Milch, Sahne, 1 EL Honig und die ausgekratzte Vanilleschote zusammen in einen Topf geben und erwärmen. Das Ganze ist schon nach wenigen Minuten gar. Wir mögen es lieber, wenn man von den Haferflocken noch etwas merkt und nicht alles komplett breiig ist. Dafür eigenen sich die Zartblatt Haferflocken perfekt.

Parallel dazu den Apfel entkernen und in dünne Scheiben raspeln.
Die Pecannüsse mit 1 EL Honig in einer kleinen Pfanne leicht karamellisieren.

Den fertigen Haferbrei/Porridge in eine Schüssel geben. Apfelscheiben und Pekannüsse als Topping oben drauf und das Ganze mit Ahornsirup beträufeln.
Fertig ist das super schnelle und super leckere Sonntagsfrühstück.

Diese Porridge Variante ist sozusagen die Deluxe Variante. Pekannüsse und Vanilleschote sind ja nicht unbedingt günstig. Aber an einem Sonntag darf's ja auch mal ein bisschen deluxer sein, oder? Und die Vanilleschote macht den Porridge so herrlich vanillig, hach. Darauf wollen wir nicht verzichten.

Eine Portion Porridge, wie auf den Fotos, reicht übrigens vollkommen! Ich hatte ja wirklich Hunger nach dem Shooting (was natürlich VOR dem Frühstück statt fand), aber diese Portion hab ich nur mit Mühe geschafft.

Ich glaube, das wird jetzt erstmal unser Lieblingsfrühstück bleiben. Sehr unkompliziert und dabei so lecker. Allein wenn ich die Fotos sehe, möchte ich unbedingt etwas davon essen! Omnomnom.

Für eine schnellere und günstigere Variante könnt ihr auch einfach etwas Vanillezucker zum Porridge dazugeben, die Äpfel rein reiben und fertig.

Wie ist das bei euch mit dem Frühstück? Nehmt ihr euch unter der Woche gezielt Zeit dafür oder esst ihr vielleicht bei der Arbeit? Und am Wochenende? Gibt es da ein großes Frühstück oder seid ihr nicht so die Frühstücker?



#teamdetaillovin'




Kommentare

  1. Wie lecker! Ich mag Porridge auch sehr gerne. Allerdings gibt es bei mir morgens nur die ganze fixe Variante mit Milch, Haferflocken und Agavendicksaft. Eure Variante werde ich sicherlich mal ausprobieren. LG, Rahel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rahel, deine schnelle Variante hört sich aber auch sehr lecker an. Berichte uns gerne, wenn du unsere Porridgevariante ausprobiert hast.

      Liebe Grüße,
      Elena und Jennie

      Löschen
  2. Frühstück muss immer sein!

    Unter der Woche dürfen Cappuccino und Porridge bei mir nicht fehlen (sonst überlebe ich die Zeit bis zur Mittagspause nicht ;) ) In mein Porridge kommen auf jedenfall immer Himbeeren oder Erdbeeren (Frisch oder TK) und etwas Zimt. Und damit es schneller geht, wird der Porridge mit (Soja-/Mandel-)Milch immer in der Mikrowelle gemacht. Dort tauen die Beeren dann auch gleich mit auf. :)

    Die Idee mit dem Vanillezucker ist aber wirklich gut! Muss ich mal probieren … Zimt passt ja auch eher in die Herbst-/Winterzeit.

    Am Wochenende gibt es bei uns eigentlich immer frische Brötchen/Breze vom Bäcker mit Marmelade, Honig und Frischkäse und meist auch gekochte Eier.

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nadine, Porridge mit Himbeeren kann ich mir super vorstellen! Sobald Himbeerzeit ist, werden wir das ganz sicher ausprobieren. Ich bin jetzt nämlich wirklich auf den Porridge-Geschmack gekommen, hihi.
      Zimt geht immer! Ich lieeeebe Zimt! ;)

      Liebe Grüße,
      Jennie

      Löschen
  3. Boa, ich liebe Porridge! Muss ich mir unebdingt merken und mal nachmachen :)
    Danke fürs Rezept!

    Ganz viele liebe Grüße!

    Franzy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Franzy, sehr gerne. :) Wenn du unseren Porridge Deluxe mal gemacht hast, lass es uns gerne wissen.

      Viele Grüße,
      Elena und Jennie

      Löschen