Quality Time - Ein halber freier Tag / detail lovin'

Quality Time - Ein halber freier Tag

23. Juni 2015

Letzte Woche war's mal wieder so weit - wir haben uns einen halben Tag frei genommen. Yeah!
So ganz ohne irgendeine Art von "Arbeit" halten wir es dann doch nicht aus, deshalb auch nur ein halber Tag. ;) Außerdem sprudeln wir nach so einem Tag praktisch über vor neuen Ideen, die wir dann gleich umsetzen oder zumindest besprechen und planen müssen.
Wie auch immer, wir hatten frei und endlich mal Zeit für ein bisschen qualtiy time.

Wie ihr sehen könnt, hat das Wetter nicht ganz zu unserer euphorisch-sonnigen Stimmung gepasst, aber das war uns ganz egal. Mit meinem gelben Rucksack hab ich eh immer genügend Sonne dabei, hihi.

Quality time heisst für uns immer, Zeit, um endlich mal wieder die tollen Dinge zu tun, die wir so sehr lieben und die unsere Akkus wieder aufladen; Zeit ohne Stress und ohne großen Plan - einfach mal losziehen und neues entdecken.

Quality Time - ein halber freier Tag in Berlin
Quality Time #fromwherewestand
Natürlich machen wir, wie eigentlich immer, jede Menge Fotos, wenn wir so unterwegs sind. So ein #fromwherewestand Foto gehört schon zum Standardrepertoire. Wir müssten eigentlich mal eine Collage mit all unseren Fotos davon machen...
Normaler Weise machen wir an einem quality time Tag super viele Quatschfotos mit dem iPhone und schicken sie dann per Whatsapp unseren Geschwistern. (Wir wohnen beide ziemlich weit weg von unseren Geschwistern, so dass wir vor allem über Whatsapp am Leben der Teenager teilhaben. Schön, dass es dich gibt, Whatsapp!)
Dieses Mal hat Elena ihre Große mitgenommen und es sind sogar ein paar neue Lieblingsfotos entstanden. Das von Elena (weiter unten) mag ich nämlich sehr, sehr gerne!

Quality Time - Elena und Jennie im Fotoaustomaten
Quality Time Quatschfotos
Fotoautomatenfotos gehören IMMER dazu! Das macht total viel Spaß und man weiß nie, was am Ende dabei raus kommt. Mittler Weile haben wir auch schon eine großes Fotostreifensammlung mit lustigen Erinnerungen.
Wenn Freunde von uns Geburtstag haben, hüpfen wir auch oft vorher noch in einen Fotoautomaten und machen daraus dann die Geburtstagskarte.
Mein Finger ist übrigens nicht zufällig direkt auf meinem Kopf gelandet. Ich hab einfach zu bescheuert geschaut. Ja, noch bescheuerter, als vor der gelben Tür. Das ist ja mal die passende Haustüre zu meinem Rucksack, hihi. So 'ne Haustüre hätte ich auch gerne. Da hat man doch immer gleich gute Laune, wenn man rein oder raus geht, oder? Ich finde sowieso, dass es viel mehr knallige Haustüren geben müsste.

Quality Time - Frühstück im Distrikt Coffee
Distrikt Coffee Toasted Banana Bread
Gefrühstückt haben wir bei einem unserer Lieblingscafés, dem Distrikt Coffee. Wenn ihr in Berlin seid, schaut vorbei! Es ist wirklich einen Besuch wert. Nicht nur Banana Bread und Kaffee, sondern auch die ganze die Gestaltung der Räume mit Kupferrohren und alten Böden lassen unsere Herzen hüpfen.

Quality Time Elena am Handy
Das ist es übrigens, mein neues Lieblingsfoto von Elena, von dem ich am Anfang gesprochen habe. Das ist so typisch Elena! Immer 'nur kurz bei Insta'... Habt ihr die kleine Kamerakette entdeckt?

Wenn wir schon mal frei haben, dann flitzen wir auch in die Lädchen, an denen wir vorbei schlendern. Dieses Mal kamen wir am neu eröffneten Broke und Schön Store in Prenzlauer Berg vorbei. Ich glaube ja, die Flamingos haben Elena magisch angezogen. Sie war hin und weg von all den Flamingoprints. Und die Flamingotapete erst! Von der spricht sie immer noch. Auf dem Foto unten rechts könnt ihr etwas von der Flamingotapete sehen. Ganz links unten.
In die Tüte ist ein neues Tuch für mich gewandert. Die Bluse mit den Flamingos saß dann leider doch nicht so recht, sonst hätte Elena die ganz sicher gekauft.

Quality Time - ein bisschen shoppen
Was auch so gut wie nie fehlt: dieser Moment, wenn Elena entweder ihr Handy oder ihr Bus-/Bahnticket sucht. Nach wenigen Sekunden steigt die Panik spürbar an und steigt und stiegt und steigert sich ins fast Greifbare und dann - dann ist das Handy/Ticket in allerletzter Paniksekunde doch wieder gefunden. Puh! Same procedure as every time. Ich kann da schon ziemlich lange relaxed bleiben.

Wenn wir dann mit müden Füßen und glücklichen Herzen wieder Zuhause eintrudeln, dann kann ich die neue Energie richtig spüren. Meistens kommen uns auf dem Weg nach Hause dann auch tausend neue Ideen für unseren Onlineshop, für den Blog, neue Rezepte, Projekte, und und und.

Es ist so wichtig, dass wir uns alle zwischen all dem Dringenden, das unbedingt erledigt werden muss, einfach mal wirklich Zeit für uns nehmen und mit offenen Augen und hungrigen Herzen in die Welt hinaus gehen und aufsaugen, was wir dann entdecken.
Wie singt Balbina? Dringende Dinge, Dinge, die dringend sind, machen sich wichtig, obwohl sie nicht wichtig sind. Was dringend ist, ist lange noch nicht wichtig.
Klar, das gilt nicht immer für alles, aber es steckt ja doch viel Wahres dahinter. Und im Großen und Ganzen tut es uns allen gut, uns manchmal ein bisschen weniger selbst zu stressen.

Was macht ihr, um eure Akkus wieder aufzuladen?
Schafft ihr es mal so richtig abzuschalten?



#teamdetaillovin'




Kommentare

  1. Ich sllte mir auch mal weide rZEit nehemn.. einfach mal ind ie Stadt fahren und Bum,eln..
    vielleicht einfach mal zu IKEA XD

    Viele liebe Grüße

    Franzy

    AntwortenLöschen
  2. Klingt gut! Bei IKEA sind wir leider viel zu oft..... sich einfach mal ne kleine Puase gönnen, tut auf jeden Fall sehr gut.


    Herzliche Grüße,
    Jennie und Elena.

    AntwortenLöschen