Kürbisflammkuchen mit Rucola / detail lovin'

Kürbisflammkuchen mit Rucola

17. September 2015

Wir LIEBEN Kürbis und könnten den ganzen Herbst über nur Kürbis essen. Okay, vielleicht nicht nur, aber ganz viel davon!
Letztes Jahr haben wir einen super leckeren Kürbisflammkuchen gemacht und als jetzt im Supermarkt an den niedlichen kleinen bio Hokkaido-Kürbissen vorbei kamen, war klar, einer muss mit. Ehrlich gesagt, hätten wir beinahe gleich zwei (oder vielleicht doch lieber gleich drei?) Kürbisse mitgenommen, um auch gleich noch ein oder zwei weitere Rezepte auszuprobieren, aber die Vernunft hat zum Glück doch gesiegt. Manchmal ist das nämlich so, dass wir dann gleich mehr von etwas mitnehmen, weil wir ganz viele Ideen dazu haben, aber am Ende haben wir gar keine Zeit für all die Ideen. Das ist dann natürlich ein bisschen doof. Dieses Mal konnten wir uns trotz großer Kürbisliebe aber bremsen.

Was aus dem niedlichen Kürbis nun wurde? Der leckerste Kürbisflammkuchen mit Rucola ever!

Kürbisflammkuchen mit Rucola

Rezept

(für 4 Portionen)

Zutaten:

1 Packung frischer, fertiger Flammkuchenteig aus dem Kühlregal
150g Schmand
weniger als die Hälfte von einem kleinen Hokkaidokürbis (bio)
1 Schalotte
ca. 5-7 Walnusskerne
Pfeffer und Salz
Akazienhonig
Rucola
Olivenöl und weißer Essig


Und so wird's gemacht:

1. Den Backofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen (bzw. nach Packunsanleitung).
2. Bachbleck mit Backpapier belegen, den Flammkuchenteigen darauf legen und für ein paar Minuten ruhen lassen. (Das Backpapier vom fertigen Flammkuchenteig haben wir vorher natürlich abgemacht.)
3. Während der Teig ruht, den Kürbis halbieren, Fruchtfleisch und Kerne entfernen und gut waschen. Anschließend den Kürbis in sehr dünne Schnitze schneiden. Den Flammkuchenteig mit Schmand bestreichen und die Kürbisschnitze auf dem Flammkuchen verteilen. Danach die Schalotte in dünne Rädchen schneiden und auf dem Flammkuchen verteilen. Alles mit Pfeffer und Salz würzen.
4. Die Walnüsse in der Hand zerkrümmeln und drüber streuen. Anschließend alles mit Honig beträufeln. Den Flammuchen für ca. 15-20 Minuten (bzw. nach Packungsanleitung) schön knusprig backen und darauf achten, dass der Kürbis gar ist.
5. Währenddessen den Rucola waschen und kurz bevor der Flammkuchen fertig ist mit Olivenöl und Essig beträufeln und mit etwas Pfeffer und Salz würzen.
6. So bald der Flammkuchen fertig ist, den Rucola darauf verteilen. Wer mag kann dann auch noch mal alles mit etwas Honig beträufeln.

Kürbisflammkuchen mit Rucola
Rucola kann man natürlich auch weglassen, wenn man das nicht so gerne mag, aber die Säure durch den Essig passt super zur Süße des Honigs.

Kürbisflammkuchen mit Rucola
Den Kürbisflammkuchen mit Rucola haben wir gleich zwei Mal gegessen, als Mittagessen und zum Abendessen, weil er einfach so lecker und so easy gemacht ist. Ein perfektes Herbstessen.

Hoffentlich mögt ihr Kürbis auch so gerne, wie wir, es wird in den nächsten Wochen nämlich noch ein paar Kübrisrezepte geben.




#teamdetaillovin'




Kommentare

  1. Kürbis lecker - Flammkuchen lecker - Kürbisflammkuchen mega lecker ;) Sieht unglaublich gut aus :)
    Lieben Gruß,
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo Jenny,

      dankeschööööööön. Wir werden in nächster Zeit auf jeden Fall noch einiges an Kürbisrezepten vorstellen. Wir lieben Kürbis einfach!

      Einen wunderschönen Abend,
      Jennie und Elena.

      Löschen
  2. Eine tolle Idee, sieht köstlich aus!Ich kann momentan von Kürbis gar nicht genug bekommen und freue mich über jede neue Idee=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Krisi,
      geht uns ganz genauso!

      Liebe Grüße,
      Jennie und Elena.

      Löschen